Search
  • David Baer

Professional ScrumMaster / Scrum Master First

Beschreibung

Erfolgreiche Transformationen haben in den meisten Fälle gute Scrum Master. Ein guter

Photo by Quino Al on Unsplash

Scrum Master muss seine Rolle lieben. Er muss darin besser werden wollen, er muss das Team schützen wenn es unter Druck kommt. Das funktioniert nur wenn die Scrum Masterin darauf fokussieren kann.

Wenn sie sich weiterbildet, soll es keinen Interessenkonflikt zwischen "ich lerne das neueste DevOps Tool" und "wie verbessere ich die Retrospektiven" geben, es gibt schon nur zum Thema Retrospektiven massenhaft gute Bücher. Wenn das Team unter Druck kommt ist es umso wichtiger das Big Picture zu sehen, das Team zu schützen, sicherzustellen dass die Qualität gut bleibt und helfen den Fokus zu setzen. Das ist in aller Regel wichtiger als selbst in die Tasten zu hauen und mitzuentwickeln.

Falls ein Fulltime-Scrum Master pro Team nicht drin liegt ist es besser einen ScrumMaster für zwei Teams zu haben als einen 50% Scrum Master / 50% Entwickler pro Team.

Ein professioneller Scrum Master ist für ein professionelles Scrum Team das Mindeste, das es verdient. Wie auch ein professioneller Sportler einen professionellen Coach braucht um gut zu bleiben, bzw. noch besser zu werden.

Eine abgeschwächte Form des "Professional Scrum Master" Muster ist "Scrum Master First". Das heisst ein Teilzeit Scrum Master soll die Priorität zwischen Scrum Master und Entwicklungsaufgaben unbedingt der "Scrum Masterei" geben.

Anti Patterns

Scrum Master als eine Rolle eines Entwicklers

Häufig ist Scrum Master eine Rolle die eine Person im Entwicklungsteam übernimmt. Das führt immer wieder zu Interessenskonflikten.

Ein solcher Scurm Master ist in der Realität oft der Teamsekretär. D.h. er organisiert die Sitzungszimmer, bringt die Post-its und überträgt die Resultate dann ins JIRA und Confluence.

Vorteile

  • Fokus auf das Team

  • Prioritäten sind eindeutig

  • Erfahrungen und Lernen des Scrum Masters wird beschleunigt